Familienwallfahrt und Berggottesdienst auf der Bindalm


Endlich passte das Wetter. Nachdem in den letzten beiden Jahren die Familienwallfahrt regenbedingt entfallen musste, freuten sich alle bei Sonnenschein Richtung Bindalm zu marschieren. Gerne wurden zwei Kolpingschwestern aus Leipzig und Recklinghausen in die Gruppe der Wallfahrer aufgenommen. An den einzelnen Stationen gab es für jeweils einen Sinn etwas zu erleben. Das machte nicht nur den Kindern Spaß. An der Bindalm angekommen wartete bereist der Landespräses Christoph Huber. Gemeinsam mit allen, die zusätzlich per Bus oder Rad gekommen waren, feierten alle einen Gottesdienst vor herrlicher Kulisse. Jugendliche der Kolpingsfamilie gestalteten dabei den Gottesdienst musikalisch. Christoph Huber erinnerte sich an seinen letzten Besuch bei der Kolpingsfamilie Berchtesgaden vor 11 Jahren, bei dem das Weiterbestehen des Vereins in Frage stand. Er freute sich, dass mittlerweile so viele Kinder, Jugendliche und Familien die Generationengemeinschaft der Kolpingsfamilie bereichern.

 184 total views,  1 views today