Jahreshauptversammlung


Nach über einem Jahrzehnt übergibt Thomas Zinner den Vorsitz der Kolpingsfamilie Berchtesgaden an ein neues Leitungsteam. Im Anschluss an den gemeinsamen Gottesdienst in der Pfarrkirche trafen sich die Mitglieder der Kolpingsfamilie zur Jahreshauptversammlung. Die alte Vorstandschaft stellte die Aktivitäten des letzten Jahres vor und wurde nach dem Kassenbericht in ihrer Tätigkeit entlastet. Neben Satzungsänderungen, die sich aus Erfahrungen der Coronapandemie ergaben, wurde die Möglichkeit geschaffen, ein Leitungsteam an die Spitze der Kolpingsfamilie zu wählen. Diözesanreferent Massimo Zanoner führte in lockerer und souveräner Weise die Wahlen als Wahlvorstand durch. In das neue Leitungsteam wählte die Versammlung Maria Schmidt, Alexander Dinter und Martin Kienast. Präses Thomas Frauenlob wurde in seinem Amt bestätigt. Als neue Kassiererin konnte Birgit Deißenbeck gewonnen werden. Thomas Zinner bleibt dem Verein als Schriftführer erhalten. Annette Zinner wurde in ihrem Amt als Jugend- und Familienreferentin bestätigt. Als Beisitzer/innen wurden Marlene Mayr, Heidi Irlinger, Kathi Pfnür, Fritz Schöbinger und Markus v. Hoesslin gewählt. Susanne Kienast und Martin Beierl werden die Kassenprüfung übernehmen. Für die nächsten drei Jahre kümmern sich Marlene Mayr und Heidi Irlinger um das Kolpingheim, Jens Bönsch, Hannes Angerer und Fritz Schöbinger übernehmen die Aufgabe des Fähnrichs, Marie Zinner wird Bannerträgerin. Zum Ehrenbannerträger wurde Otto Jermann ernannt. Damit spiegelt sich in der Vorstandschaft die generationenübergreifende Weggemeinschaft der Kolpingsfamilie wider.

Die neue Vorstandschaft bedankte sich bei Thomas Zinner für sein Engagement. Gerade schwierige Zeiten konnten durch seinen ruhigen und beharrlichen Einsatz gemeistert werden. Es folgten noch Hinweise auf zukünftige Veranstaltungen und der Aufruf für den Second-Hand Markt zu werben. Mit dem Kolpinglied klang die Versammlung aus.

 107 total views,  2 views today